Selbstfahrende LKWs bei UPS – Automatisiertes Fahren in Lieferketten

von Jürgen Vagt 18.08.19

der Paketauslieferer UPS bringt neuen Schwung in das Thema des automatisierten LKWs und diese Nachricht nehme ich mal zu Anlass wieder einen neuen Blogpost zu veröffentlichen, denn ich habe in der letzten Zeit sehr viele Experteninterviews gemacht.
http://automatisiertes-auto.de/willkommen-bei-der-podcastreihe-die-zukunftsmobilisten/
Im August des Jahres 2019 ist die Euphorie zu einem gewissen Maße der Ernüchterung gewichen. Immer weniger Experten glauben daran, dass in den nächsten 5 Jahren das konventionelle Auto durch ein selbstfahrendes Auto ersetzt wird. Es könnte sein, das hoch bzw. voll automatisierte Kleinbusse im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt werden. Aber das menschliche Verhalten im Straßenverkehr ist hochkomplex und das lässt sich nicht so einfach in Algorithmen überführen. Aber der automatisierte LKW-Verkehr ist ein spannendes Feld und nun fängt UPS an, wenigstens testweise LKW mit dem Automatisierungslevel 4 einzusetzen. https://t3n.de/news/ups-selbstfahrende-lkws-1188309/

Selbstfahrende LKWs in der Logistik

Wenn man sich den Lkw-Betrieb anschaut, dann ist einerseits ein hohes Gefährdungspotenzial aufgrund der Fahrzeuggewichte und der vergleichsweise hohen Geschwindigkeiten vorhanden. Auf der anderen Seite ist das Fahrgeschehen im Vergleich mit dem Stadtverkehr sehr einfach und schon fast stupide. Damit wären im Jahre 2019 einige Voraussetzungen für das voll automatisierte Fahren von LKWs erreicht. Ein anderer Faktor ist relevant, wenn man sich die Lieferketten der Industrie anschaut. Also Fabrik A liefert an die Fabrik B bestimmte Teile für die Endfertigung in der Fabrik B, also sagen wir mal in Fabrik B wird eine Waschmaschine aus diversen Bauteilen zusammengebaut. Diese Bauteile werden per LKW über die Autobahnen oder über Freeways angeliefert. Wenn man dann den menschlichen Fehler bei den Lkw-Fahrern hochrechnet, dann kommt man auf Millionenbeträge. Wenn ein LKW-Fahrer betrunken einen Unfall baut und die Bauteile werden nicht geliefert, bleiben beim Waschmaschinenhersteller die Bänder stehen und das kostet Hunderttausende, wenn nicht Millionen € am Tag. Daher ist das automatisierte Fahren im LKW-Betrieb sehr sinnvoll. Dieser Hintergrund sollte man wissen, wenn man sich diese Nachricht anschaut. UPS beteiligt sich an einem Start up, das erst 2015 gegründet worden ist, und nun man verbindet jetzt erstmal testweise Logistikzentren. Zwar ist immer noch ein Fahrer anwesend, aber langfristig können diese LKWs auch komplett auf den menschlichen Fahrer verzichten.
Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/ und vernetzen können Sie sich hier : https://www.xing.com/communities/groups/elektrische-fahrzeuge-in-die-fahrzeugflotte-8554-1104577 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://elektroautovergleich.org/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ Sie können Vorträge buchen: http://elektroautovergleich.org/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/ und Podcast Interviews mit Akteuren der Verkehrswende gibt es hier: https://podcastreihe-die-zukunftsmobilisten.podigee.io