Automatisierte Autos und der deutsche Mittelstand – Osram baut ein Forschungszentrum

Von Jürgen Vagt 16.01.18

zwei Dimensionen macht diese Nachricht spannend, denn einerseits entwickelt sich ein deutscher Mittelständler zum Automobilzulieferer fürs autonome Auto und anderseits wurde ein Forschungszentrum in Berlin gebaut. https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/01/osram-berlin-standort-ausbauen-autonomes-fahren.html
Wenn man heute in Wolfsburg und oder in Untertürkheim herumfährt, dann sieht man viele autonome aber auch halb automatisierte Fahrzeuge durch die jeweiligen Firmengelände fahren. Denn wenn man autonome Auto besser machen will, denn man muss den Steuerungsroboter mit Daten füttern. Genauer gesagt mit Umgebungsdaten also mit den Kamerabildern der Umgebung, durch diese Daten wird das Auto besser in seinen Fahrentscheidungen. Das autonome Auto muss mindestens an vier Punkten Umgebungsdaten aufnehmen, also müssen an mindestens vier Punkten des Autos Sensoren sein, damit das autonome Auto fahren kann. Weil das System mit immer mehr Umgebungen und Fahreinflüssen konfrontiert wird, wird der Steuerungsrobotor immer kompetenter im automatisierten Steuern des Autos.

Autozulieferer in Richtung automatisiertes Auto

Osram kannte ich als Hersteller von Glühbirnen, aber wie so viele gehen Sie auch in Richtung Softwareunternehmen. Als Dienstleister will man sich als Autozulieferer positionieren. Auch wenn es noch keine automatisierten Fahrzeuge auf der Straße gibt, gruppieren sich Unternehmen in diesem Feld neu: http://automatisiertes-auto.de/autozulieferer-und-automatisiertes-autos-neue-kooperationen-finden-sich/ . Auch Osram ist auf den CES in Las Vegas, um sich in den Zukunftsthemen der Automobilindustrie als moderner Zulieferer positionieren. http://automatisiertes-auto.de/voll-automatisierte-autos-auf-der-ces-5g-ist-das-zukunftsthema/ . Laut dem Pressetext soll im Berliner Forschungszentrum an der Car- to Car Kommunikation gearbeitet werden, auch hierüber habe ich schon gebloggt. http://automatisiertes-auto.de/voll-automatisierte-autos-auf-der-ces-5g-ist-das-zukunftsthema/
Und diese Kommunikation soll mittels Lichtchips von Osram bewältigt werden, also Osram baut gegenwärtig LED Chips und diese müssen technisch erweitert werden, damit Sie im autonomen Auto eingesetzt werden können. Das Daten-Sammeln wird in allen Testregionen erfolgen und auch Osram ist bei diesem Test mit dabei. Osram klagt auch darüber, dass man keine geeigneten Mitarbeiter findet. Das kann ich leider bestätigen, denn es gibt nur die Online-Universität Udacity und einige Fachhochschulen haben eine Masterstudiengänge aufgelegt. Aber in der Industrie steigt der Bedarf und bei diesem Innovationsthema wird die Unsicherheit immer kleiner, daher sollte man mehr Weiterbildungsangebote auflegen. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*