Automatisiertes Parken – Daimler und Bosch kooperieren beim Parken per Smartphone

Von Jürgen Vagt

die beiden deutschen Schwergewichte im Automobilbau Daimler und Bosch tun sich zusammen, damit ein Zwischenschritt zum voll automatisierten Autofahren bzw. autonomen Auto erreicht wird. http://automatisiertes-auto.de/bosch-bringt-2018-robotertaxis-selbstfahrende-autos-schon-2018/
Erst soll das Parkhaus der Mercedes Museums automatisiert werden und dafür wird Bosch das Parkhaus mit einem Laserscanner ausstatten. Dann kann der geneigte Daimlerfahrer mittels einer Smartphoneapp den Parkvorgang starten, also fährt das Fahrzeug automatisiert in den nächsten freien Parkplatz und parkt. Die Laserscanner des Parkhauses senden Ihre Daten in die Cloud und dann das Auto empfängt diese Parkhausdaten. Mit diesen ständig aktualisierten Parkhausdaten kann dann das Auto eigenständig und automatisiert seinen Parkplatz finden. http://www.automobilwoche.de/article/20170724/NACHRICHTEN/170729946/automatisiertes-fahren-bosch-und-daimler-starten-parkhaus-parken-per-fingerdruck

Brücken zum voll autonomen Auto

Dies ist nur ein Teilschritt zum voll automatisierten Autofahren und irgendwie wirkt diese Konzepte wie eine Brückentechnologie und anderseits müssen Parkhausbetreiber erstmal einen sechsstelligen Betrag in diese Technologie investieren, damit Autos automatisiert einparken können. Und in den nächsten Jahren werden nur Fahrzeuge der Oberklasse mit dieser Technologie ausgestattet werden. Für mich bleibt der Erfolg dieser Zwischenschritte zum voll autonomen Auto fraglich, denn wenn unsere Technikauguren Recht behalten, dann können die automatisierten Autos völlig ohne technische Infrastrukturen komplett eigenständig fahren. Ob sich diese Investitionen in Infrastrukturen rechnen, bleibt fraglich.

Deutsche sind Technologietreiber

Für den Schlussabsatz bleibt festzuhalten, dass die deutschen etablierten Autoproduzenten sich gut in diesem Technologiefeld behaupten. Das sind positive Nachrichten, wenn Ihnen gerade der Dieselantrieb um die Ohren fliegt. Aber gerade Bosch ist federführend bei sehr innovativen Projekten in diesem Technologiethema und sowohl BMW als auch Daimler bringen sehr hoch entwickelte Automatisierungstools in Ihren Luxuslimousinen zum Einsatz.
Aber wir reden immer noch von Entwicklungszeiträumen von 10 bis 20 Jahren und in so einem dynamischen Technologiefeld kann sich eine Menge ändern, ob die etablierte deutsche Autoindustrie sich beim automatisierten Autofahren behaupten können, wird die Zeit zeigen. Mehr dazu unter: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*