Autonome Autos und künstliche Intelligenz

Von Jürgen Vagt

Sonntag Abend, aber jetzt werde ich Sie mit einem hoch komplexen Thema quälen, denn heute geht es um künstliche Intelligenz und das autonome bzw. automatisierte Autofahren. Nun ich habe bald einjähriges Blog Jubiläum und ich habe diesen Blog etwas bodenständig gehalten und vornehmlich über den Einsatz von automatisierten Bussen im Linienverkehr berichtet und über die Automatisierungstools bei Tesla berichtet. Ich finde, aber auch das ich nun mal ein paar komplexe Technikthemen angehen soll, denn momentan ist das Thema künstliche Intelligenz berechtigt oder unberechtigt in aller Munde. http://www.businessinsider.de/auautobauer-und-tech-firmen-bringen-kuenstliche-intelligenz-ins-auto-tobauer-und-tech-firmen-bringen-kuenstliche-intelligenz-ins-auto-2017-1

Maschinen lernen Auto fahren

Welche Perspektiven eröffnet die künstliche Intelligenz für das autonome Autofahren? Nun mit künstlicher Intelligenz kann der Computer lernen, wie er unbekannte Fahrsituationen meistern soll. Der Fahrcomputer kann wie der Mensch aus Situationen lernen und entsprechende Fahrmanöver einleiten. Die menschliche Lernfähigkeit wird also nachgeahmt und im Zeitablauf kann der Fahrcomputer immer schwierige und komplexere Fahrsituationen darstellen. Ich habe ja schon mehrfach erklärt, dass die einfache Autobahnfahrt auch schon heute also im Winter 2017 möglich ist, denn eine stupide Autobahnfahrt ist für die aktuellen Automatisierungstools darstellbar, wohingegen eine sich schnell verändernde Fahrsituation in der Innenstadt noch nicht beherrschbar ist.

Maschinen sollen den Menschen verstehen

Audi hat zusammen mit Nividia auf der Elektronikmesse CES ein neues Konzept vorgestellt, das schon im Jahr 2020 auf den Markt kommen soll. http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/auto-soll-wunsch-des-fahrers-von-den-lippen-ablesen—132171990.html .
Die Maschine soll die menschlichen Regungen des Fahrers erkannt werden und dann den Fahrer beim Autofahren unterstützen. Bislang soll diese Technik nur den Fahrer beim Fahren unterstützen, die Fahrcomputer soll also nicht das Auto eigenständig führen . Damit orientiert sich Audi an den anderen deutschen bzw. etablierten Autoherstellern und baut immer anspruchsvollere Fahrassistenzsysteme, es gibt aber auch bei Audi keine Ambitionen ein autonomes Auto zu bauen. In diesem Konzept von Audi und Nividia soll ein virtueller bzw. digitaler Copilot für den Fahrer entwickelt werden, der z. B. aus der Augenführung des menschlichen Fahrers die Richtung ableiten kann und diese Entscheidung unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*