Autonomes Fahren ersetzt automatisiertes Fahren – GM schafft das Lenkrad ab

Von Jürgen Vagt 24.01.18

der größte Autohersteller der Welt will im Jahr 2019 ein voll autonomes Auto auf den Markt bringen. https://www.golem.de/news/autonomes-fahren-gm-kuendigt-lenkradloses-auto-fuer-2019-an-1801-132149.html . Viele der neuen Blogleser wissen nicht, was das bedeutet. Nun der Blog heißt automatisiertes Auto, weil ich erwartet habe, dass sich das Autofahren automatisiert. Trotzdem wird ein Lenkrad und die Pedale im automatisierten Auto verbaut, damit der menschliche Autofahrer die letzte Entscheidung hat. Zwar haben Google und die anderen Softwarekonzerne immer das autonome Auto favorisiert. http://automatisiertes-auto.de/die-modellversuche-mit-automatisierte-autos-von-google-eine-erste-bilanz/

Der Mensch trägt die Verantwortung

Die Autoindustrie hat immer die Fahne des automatisierten Fahrens hochgehalten, denn die Automobilindustrie plant mehr konventionelle Fahrzeuge. http://automatisiertes-auto.de/volvo-bringt-2020-automatisierte-autos-auf-den-markt/
Diese Studien sehen noch sehr stark nach konventionellen Autos aus und haben eben auch ein Lenkrad und Pedale. Es gibt eben mit der Wiener Konvention ein riesiges bilaterales Vertragswerk, dass seit 1968 gilt und die Basis für das internationale Auto darstellt. Die Wiener Konvention regelt eben, dass die letzte Verantwortung für die Fahrentscheidung beim menschlichen Fahrer liegt. Um dieses Rechtskonstrukt hat sich die internationale Autoindustrie herum aufgebaut. http://automatisiertes-auto.de/huerde-fuer-das-automatisierte-auto-faellt-die-wiener-konvention-wird-geaendert/

Autohersteller und autonomes Fahren

Deswegen ist das eine gravierende Veränderung, denn nun haben konventionelle Autohersteller zum ersten Mal ein komplett autonomes Autos auf die Straße gestellt und schon im nächsten Jahr 2019 soll es testweise losgehen.
Aber es sind auch nur ein paar umgebaute Chery Bolts und solche kleinen Studien sind für tradierte Autohersteller mit Ihren riesigen Etats kein Problem. Also es geht noch nicht um eine richtige Serienproduktion, sondern man stellt einfach ein paar Studien auf Autoshows aus und hat damit einen schönen Marketingeffekt. Aber trotzdem zum ersten Mal rücken die Autohersteller von Ihrem Mantra des automatisierten Autos ab. Also wenn die Verantwortung nicht mehr beim Menschen liegt, sondern beim Steuerungsroboter. Dann verliert die Autoindustrie Ihre Vormachtstellung, weil die Kompetenzen bei der Steuerung und beim Fahrwerk nicht mehr bedeutend sind. Mit dem autonomen Auto kann man die Karosserie aus Pappe bauen und man braucht keine aufwendige Federung mehr. Mehr dazu hier: http://elektroautovergleich.org/buecher-und-kurse-rund-ums-elektroauto/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*