Autozulieferer und automatisierte Autos – Neue Kooperationen finden sich

von Jürgen Vagt

ich wollte mal die Autozulieferer beleuchten, denn die Automobilzulieferindustrie hat in Deutschland eine immense Bedeutung. Fast 5 Millionen Menschen arbeiten in dieser Branche und nun gibt es zentrales Zukunftsthema innerhalb der Automobilproduktion. Also wie reagieren die Automobilzulieferer auf den Trend zum voll automatisierten Auto, denn grundsätzlich gibt es beim automatisierten Autofahren eigentlich drei Akteursgruppen die konventionellen Autohersteller und die Softwareindustrie. http://automatisiertes-auto.de/die-modellversuche-mit-automatisierte-autos-von-google-eine-erste-bilanz/
und die Automobilzulieferindustrie. Und der Automobilzulieferindustrie kommt eine gesonderte Bedeutung hinzu, es ist ja eigentlich egal, ob deren Teile bei einem tradierten Autohersteller oder bei einem neuen Akteur aus der Softwarewelt wie Google, Apple usw verbaut werden. Daher können die Zulieferer zu einem Züglein an der Waage werden. Das habe ich auch schon in meinem Ebook beschrieben: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert
Und in der Tat bei Magna Steyr laufen 4 Modelle von 3 Marken von den Fließbändern.

Technologie entscheidet

Delphi hat nun eine Kooperation mit BMW und Mobileye bekannt gegeben, der Automobilzulieferer hat sich nun einem etablierten Player der Autoindustrie und einen Software start up zusammen getan, um eine Entwicklungspartnerschaft mit einem Fokus auf das voll automatisiertes Auto fahren bzw. autonomes Auto zu gründen.
https://www.produktion.de/nachrichten/unternehmen-maerkte/autonomes-fahren-bmw-kooperiert-mit-delphi-110.html
Entscheidend ist eben die Technologieführerschaft und nicht die tradierte Branchenstruktur, übrigens sieht es nicht schlecht aus für die deutsche Autozuliefererindustrie. Bosch gilt als Patentweltmeister beim autonomen Auto, so unüberschaubar die Datenlage in diesem Feld auch ist, so kann ich doch feststellen, dass die deutschen Mittelständler die Sensorentechnik beim autonomen Auto nicht verschlafen haben. Auch bei diesem Projekt finde ich den Zeithorizont spannend, denn aus dieser Partnerschaft sollen schon bis 2021 vollständig automatisierte Autos auf den Markt gebracht werden. Also zielt diese Partnerschaft schon auf ein komplettes Fahrzeug ab, dass ziemlich zeitnah auf den Markt gebracht werden soll. Entscheidend ist, aber das Technologie führend ist und diese Technologiepartnerschaft ist herstellerunabhängig . Mit so einem offenen Ansatz kann diese Technologie flexibel skaliert werden und ist eben auch für andere Anbieter nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*