Bundesminister Dobrindt will das Deutschland beim autonomen Auto führt

Von Jürgen Vagt

Entwicklungsstadium des autonomen Autos hin oder her, jetzt wird dem Thema schon auf höchster Bundesebene Aufmerksamkeit geschenkt. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat sich in einem Interview über das autonome Auto geäußert, er sieht auch schon eine Bedrohung in dem Entwicklungsfortschritt von Google.
Die Logik ist ja immer die Gleiche, denn die Autoindustrie ist eben sehr bedeutend für Deutschland. Wenn man die Autozulieferer hinzu zieht, dann kommt man auf 5 Millionen Arbeitnehmer und ganz Deutschland hat 39 Millionen Erwerbstätigen.
Die Elite hat eben ständig Angst, dass die deutsche Autoindustrie ein Innovationsthema verpennt und dann Ihre Wettbewerbsfähigkeit verliert.
In Deutschland ist die Autoindustrie ein volkswirtschaftliches Klumpenrisiko und daher wird jede Zuckung beobachtet.
Konkret sieht Alexander Dobrindt schon einen Technologievorsprung bei Google: http://automatisiertes-auto.de/die-modellversuche-mit-automatisierte-autos-von-google-eine-erste-bilanz .
Im gleichen Atemzug fordert Dobrindt, dass Deutschland Leitmarkt für diese Technologie sein soll. Er hebt auch hervor und damit hat er auch in weiten Teilen recht, dass viele deutsche IT- Komponenten in den autonomen Googlefahrzeugen verbaut sind. Ich halte diese politische Diskussion unter Beobachtung, ob es bald eine politische Strategie für die Etablierung des autonomen Autos geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*