Daimler und Bosch geben Gas beim autonomen Auto

von Jürgen Vagt

ich will heute noch mal einen neuen Sachstand über den Entwicklungsstand des autonome Auto liefern, denn zwei deutsche Schwergewichte haben wenigstens per Pressemitteilung angekündigt, dass Sie Ihre Aktivitäten im Bereich der hochentwickelten Fahrassistenzsysteme bzw. des autonomen Autos forcieren wollen, so dass wir in den nächsten Jahren hoch automatisierte Autos aus Baden-Württemberg sehen werden. Geübte Leser dieses Blogs wissen jetzt schon was kommt, denn über welche Stufe des automatisierten Fahrens reden wir? Nun ich habe die Systematik über das automatisierte Fahren schon in meinem Ebook darlegt: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert
Die unterste Stufe haben Sie alle in Ihrem Alltagsauto, das wäre der Tempomat und das Navigationssystem. Und die höchsten Stufen sind 4 und 5, also das bedeutet alle Fahrmanöver können ohne menschlichen Einfluss gestaltet werden.

Voll autonome Auto von Bosch und Daimler

Das wirklich Spannende an der Nachricht ist, dass es die beiden deutschen Konzerne wirklich voll autonome Auto in Ihrer Entwicklungspartnerschaft bauen. Und diese Fahrzeuge sollen, dann in den Jahren ab 2020 auf den Markt gebraucht werden. https://www.golem.de/news/kooperation-mit-bosch-daimler-will-taxifahrer-so-schnell-wie-moeglich-ersetzen-1704-127140.html . Die Zusammenarbeit ist eigentlich logisch und sinnvoll, denn Daimler ist eine Komfort orientierten Marke mit einer älteren Kundschaft. Daher ist das Thema des automatisierten Fahrens für Daimler auch wichtiger als für sportliche Marken wie BMW oder Porsche. Auf der anderen Seite haben wird Bosch den wohl größten Automobilzulieferer, der technologisch führend beim automatisierten Autos ist.

Alle wollen den Taximarkt

Die beiden haben angekündigt, dass die autonomen Autos auf den Taximarkt abzielen. Und diese Stoßrichtung haben viele Akteure in der automatisierten Autowelt. http://automatisiertes-auto.de/automatisierte-autos-werden-fuer-taxifahrer-zu-bedrohung/ . Die Ridesharingplattform Uber ist als Kooperationspartner angedacht. Nun das ist alles irgendwo Zukunftsmusik, aber ich glaube, dass man schon mit einer gewissen Begründung sagen kann, dass sich die Entwicklung in den nächsten Jahren auf den Bereich der Personen – und Güterlogistik konzentrieren wird. Denn bezahlte und angestellte Fahrer müssen die Maschinensteuerung akzeptieren, ob Sie wollen oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*