Ethische Regeln für automatisierte Autos – Ethik-Kommission legt Bericht vor

Von Jürgen Vagt

es hat knapp 9 Monate gedauert, aber nun sind die Handlungsempfehlungen der Ethik-Kommission fertig. http://automatisiertes-auto.de/ethische-massstaebe-fuer-automatisierte-autofahren/
Ich hatte ja schon im letzten Jahr über die Kommission unter Vorsitz des ehemaligen Bundesrichters Udo di Fabio berichtet. Zielsetzung war ein Vorschlag für die Politik, es sollten ethische Standards fürs autonome Fahren entwickelt werden. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ethik-Kommission-Keine-Loesung-fuer-echte-dilemmatische-Situationen-beim-autonomen-Fahren-3749184.html

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Im Wesentlichen hat die Kommission den ersten und zentralen Artikel des Grundgesetzes auf dieses Technologiefeld übertragen. Im rechtlichen Sinne ist eine Güterbewertung vorgenommen worden. Also die Unversehrtheit von Menschen hat den höchsten Stellenwert, Sachschäden und Verletzungen von Tieren sind in Kauf zu nehmen. Es soll auch keine Bewertung von Menschen vorgenommen werden, also das Leben eines Rentners ist nicht weniger wert als das von Kindern. Sollen die Besitzer des Autos besser geschützt werden als andere Verkehrsteilnehmer, dies soll keine Regel werden. Hier finde ich den Empfehlungskatalog etwas schwammig. Der Verkehrssicherheit hätte es gedient, wenn das Professorengremium den Schutz von schwächeren Verkehrteilnehmern höher gewichtet hätte. Also ein Radfahrer ist an sich weniger gesichert als ein Autofahrer, denn der Autofahrer ist durch das Auto und dessen passive Sicherheit besser geschützt. Warum sollte das nicht von der Steuerungsmodulen des autonomen Auto berücksichtigt werden?
Allerdings gibt es diesen Bonus für Autofahrer beim gegenwärtigen Kauf auch, denn wenn ich mir eine SUV besser gesagt einen geländegängigen Panzerspähwagen kaufe, bin ich auch besser gesichert als Radfahrer und Fußgänger. Also wird die jetzige Lebenswirklichkeit in die automatisierte Zukunft fortgeschrieben. https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert
Es ist ein 20 Punkte Empfehlungsliste geworden, aber mir fehlt ein anderer Aspekt. Denn in den nächsten Jahren müssen automatisierte Autos in den Straßenverkehr eingeführt werden, also die autonomen Autos verlassen die abgesperrten Testgelände und müssen in die freie Wildbahn. So etwas passiert auch bei kleineren Innovationen wie ABS oder Airbag, aber beim automatisierten Fahren ist die Dimension eine Andere. Hierzu sollte es eine gesellschaftliche Diskussion geben, denn halbfertige automatisierte Fahrzeuge im Straßenverkehr würden alle Verkehrsteilnehmer ausbaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*