Forschungskooperation zum autonomen Auto ist bei BMW geplatzt

Von Jürgen Vagt

nun habe ich mich gerade mit Volkswagen beschäftigt und wenn ich schon mal bei einem deutschen Autohersteller bin, dann kann ich mich auch noch gleich mal mit BMW beschäftigen.Jetzt wurde von BMW bestätigt, dass die Forschungskooperation mit dem chinesischen Unternehmen Baidu gekündigt worden ist. Ich hatte ja schon die Forschungsaktivitäten den BMW-Konzerns beschrieben: http://automatisiertes-auto.de/entwicklungsoffensive-von-bmw-fuer-das-automatisierte-auto/
Aber diese Entwicklungsoffensive ist erst einmal ins Straucheln gekommen, denn irgendwie war der Kartenspezialist Baidu nicht der richtige Forschungspartner, denn der Entwicklungsvorstand von BMW findet die Entwicklungsgeschwindigkeiten der beiden Unternehmen zu unterschiedlich: http://www.golem.de/news/autonomes-fahren-baidu-und-bmw-beenden-forschungsprojekt-in-china-1611-124589.html .

Geodaten für das automatisierte Auto

Man wollte eigentlich mit dem Kartenmaterial von Baidu autonome Autos entwickeln und diese dann in Shanghai testen. Wahrscheinlich sollten die Daten dieser Tests durch beide beteiligten Unternehmen ausgewertet werden und diese Ergebnisse wären dann die Grundlage für weitere Forschungen gewesen.
Aber aus dieser intensiven Zusammenarbeit ist erst mal nichts geworden, denn BMW will zwar weiterhin die Karten von Baidu nutzen, aber es wird keine feste Kooperation gegeben
Das ist zwar pure Spekulation, aber welcher der beiden Partner will schneller zum voll autonomen Auto, das ist eine interessante Frage?
Nun BMW will schon 2021 zu selbstfahrenden Auto kommen: http://automatisiertes-auto.de/voellig-autonomes-autofahren-mit-bmw-ab-2021/ und damit legt der Autohersteller aus Bayern ein zügiges Tempo vor.

BMW will das autonome Auto

Vielleicht will Baidu aber noch schneller ans Ziel, denn zusammen mit chinesischen Autoherstellern werden schon voll autonome Autos auf Internetkonferenzen präsentiert.
Einerseits stockt BMW sein Forschungsteam mit Informatikern und Entwicklern auf, um die Herausforderung des autonomen Autos zu bewältigen.
Ich bezweifele ein bisschen, dass das autonome Autofahren bei BMW eine große Priorität hat, denn BMW ist immer noch eine sehr sportliche Marke und alleine der Werbeslogan (Freude am Fahren) passt nicht zum voll autonomen Auto. Dann bleibt es auch einfach die Frage, ob China der erste große Markt fürs Autonome bzw. automatisierte Auto sein wird. Denn im Vergleich mit westlichen Ländern ist die Gesellschaft in China nicht so überaltert und das hinsichtlich der Akzeptanz des autonomen Autos eher hinderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*