Renault-Nissan will klare gesetzliche Vorgaben für das autonome Autofahren

Von Jürgen Vagt

Auch ich muss mich hier dem Genfer Autosalon widmen und mich mit der Zukunftsvorschau der Automobilhersteller beschäftigen, und Charlos Ghosn der gegenwärtige Vorstandsvorsitzender hat angekündigt, dass der SUV Qashqai von Nissan 2017 als halbautonomes Auto auf den Markt kommt. Das wäre dann ein großer Schritt für einen Volumenhersteller, aber was ist ein Volumenhersteller im Automobilbau.
Nun damit sind im Wesentlichen die Hersteller von Brot – und Butterautos gemeint wie Volkswagen und Renault oder Fiat. Diese Massenhersteller tun sich im Gegensatz zu den Premiumhersteller wie Mercedes-Benz und BMW schwerer Innovationen umzusetzen, da Sie preisbewusste Kunden haben und einfache Massenmobilität anbieten müssen und wohl auch wollen.
Der einkommensstarke BMW-Kunde und Mercedes-Benz-Kunde kann es verschmerzen, dass eine Innovation wie das ABS, Airbags und der Gurtstraffer einen Aufpreis kosten, aber solche Preissteigerungen sind bei Renault – oder Volkswagenkunden schwerer durchzusetzen.
Daher ist es spannend das Renault-Nissan schon im nächsten Jahr 2017 ein halbautonomes Autos bei seinem erfolgreichen SUV Qashqai anbieten will.

Vorstandsvorsitzender fordert Rahmenbedingungen für das autonome Auto

Auf solchen Plattformen wie dem Genfer Autosalon werden auch immer Reden von hochrangigen Vertretern der Autoindustrie gehalten. So hat auch Charlos Ghosn den Anlass genutzt, um von der europäischen Politik klare und verbindliche gesetzliche Regelungen für die Zukunftsthemen der Automobilwirtschaft zu fordern, denn laut Ghosn ist es nicht klar wie CO2 Vorschriften eingehalten werden sollen und wie die gesetzlichen Vorgaben für das autonome Auto aussehen : http://www.kfz-betrieb.vogel.de/wirtschaft/articles/523443 .
An dieser Stelle hob Ghosn auch noch einmal hervor, dass jedes zweite Elektroauto auf der Welt von Renault-Nissan stammte.
Momentan hat ja auch Tesla Ärger mit den Aufsichtsbehörden, wenn es um die Zulassung des Elektroautos geht . http://automatisiertes-auto.de/tesla-will-updates-per-wlan-ein-sicherheitsrisiko/ .
Dieses Thema wird das automatisierte Auto auch noch länger beschäftigen, denn im Gegensatz zu den USA haben große Teile der europäischen Staaten die Wiener Konvention ratifiziert, so dass in Europa der Autofahrer immer die Kontrolle und Steuerung über das Auto behalten muss und das macht die Zulassung von autonomen Autos schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*