Selbstfahrende Autos in Kalifornien – Nun kommen Autos ohne Lenkrad.

Von Jürgen Vagt 06.03.18

der Bundesstaat Kalifornien erteilt nun die Zulassung für Autos ohne Lenkrad, bislang mussten eben Steuerungselemente wie Pedale und Lenkrad vorhanden sein. Dann konnte in Notfällen immer noch der Mensch am Steuer entscheiden und trug auch die Verantwortung. https://www.trend.at/wirtschaft/kalifornien-laesst-komplett-selbstfahrende-autos-ohne-lenkrad-zu-9204856
Aber die Tech-Konzerne wie Google haben massiv Lobbydruck auf den kalifornischen Gesetzgeber ausgeübt. Kalifornien ist immer schon das Experimentierfeld für das selbstfahrende Auto gewesen, denn es gab ja schon die Modellversuche. http://automatisiertes-auto.de/die-modellversuche-mit-automatisierte-autos-von-google-eine-erste-bilanz/

Die Wiener Konvention ist entscheidend.

Es ist ja ein Allgemeinplatz, dass sich in Westküste der USA die besten Köpfe der Software- und Internetwelt versammeln und die führenden Unternehmen dieser Branchen sind dort ansässig. Aber entscheidend für diesen Schritt zum voll autonomen Auto im öffentlichen Verkehr sind eher die rechtlichen Voraussetzungen. Denn Kalifornien gehört zu 5 oder 10 amerikanischen Bundesstaaten, die nicht die Wiener Konvention unterzeichnet haben. http://automatisiertes-auto.de/huerde-fuer-das-automatisierte-auto-faellt-die-wiener-konvention-wird-geaendert/
Die Wiener Konvention ist riesiges bilaterales Vertragswerk, dass den automobilen Straßenverkehr seit dem Jahre 1968 regelt. Und in diesem Vertragswerk ist eben festgehalten, dass der menschliche Fahrer immer die letzte Verantwortung beim Autofahren trägt. Seit des Inkrafttretens dieser Regelung hat sich die globale Autoindustrie auf diese Regelungen eingestellt und sogenannte Weltautos gebaut. Alle Fahrerassistenzsysteme sollen nur den menschlichen Fahrer unterstützen, die Fahrerassistenzsysteme wie eine Automatikschaltung oder der Tempomat nehmen Teilleistungen das Steuern des Fahrens ab. Aber beim Auto der Gegenwart hat der Mensch immer noch die letzte Entscheidung und haftet auch, wenn ihn das Navigationssystem in Einbahnstraße bringt. Wir reden aber über die modernsten Fahrerassistenzsysteme, die das Fahrzeug komplett selbst steuern können. Und in Kalifornien geht man einen Schritt weiter und lässt nun Fahrzeuge ohne Lenkrad in den öffentlichen Verkehr. Ich wie auch die andern Experten in diesem Feld schreiben viel über die technischen Aspekte dieser modernen Fahrerassistenzsysteme, aber die rechtlichen Aspekte sind eben auch erheblich. Denn dieses Vertragswerk müsste geändert werden, damit auch in Deutschland die ersten voll autonomen Autos auf die Straßen kommen. Mit einer Änderung hätten alle Beteiligten eine klare Entscheidungsgrundlage. Mehr dazu hier: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*