Selbstfahrende Autos mit Schlafzimmer und Büro – Das wollen Nutzer!

Von Jürgen Vagt 01.05.18


die Unternehmensberater von Horvath und Partner haben eine Studie veröffentlicht, in der die Deutschen zu Ihren Wünschen beim selbstfahrenden Auto befragt werden. Gegenwärtig mehren sich die Infoschnipsel zum selbstfahrenden Auto. Und ich finde es immer noch unsinnig die Bevölkerung zu einer Technologie im Forschungsstadium zu befragen, aber wenigstens haben die Unternehmensberater laut selbst Auskunft 2500 Deutsche befragt. https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-05/43690622-selbstfahrende-autos-nutzer-wollen-rollende-schlafwagen-und-bueros-deutsche-zeigen-im-vergleich-der-top-automaerkte-geringstes-interesse-an-fahrerlos-015.htm
Aber durch die Ergebnisse haben wir einen Ausblick auf die Kundenwünsche und können mal schauen, welcher Hersteller sich an diesen Kundenwünschen orientiert und welcher nicht.

Ikea sollte die Inneneinrichtung bestimmen!

Wer kennt nicht das legendäre Armaturenbrett des BMWs und von Porsche und scheinbar will das Niemand, wenn es um selbstfahrende Autos geht. Denn laut Studie wollen die Deutschen ein Schlafzimmer und ein Büro. Es ist ein bisschen einfallslos, aber für private Fahrten soll es ein Schlafzimmer geben und bei geschäftlichen Fahrten will der Deutsche oder die Deutsche ein Büro. Aber wenn dieses Meinungsbild so bestehen bleibt, dann müssen die etablierten Hersteller gewaltig umdenken, denn das klassische Sportwagencockpit will keiner mehr, sondern man will eine Atmosphäre wie zu Hause haben. Und da kann man wohl mit Fug und Recht das schwedische Einrichtungshaus als Referenz nehmen. Natürlich geht es auch um Mediennutzung, denn es selbstfahrende Auto kann auch zum Autokino werden. Na gut, der Begriff Autokino ist ein bisschen zu 1950 er. Zum Jahr 2018 passt es wohl eher, dass das selbstfahrende Auto zum rollenden Multi – Media Center werden soll. http://automatisiertes-auto.de/das-automatisierte-auto-soll-zum-autokino-werden/
Die Deutschen wollen zwischen 500 € bis 1500 € für diese neue Technologie ausgeben, dann muss noch viel entwickelt werden, bis diese Preise verwirklicht werden können. Aber das ist ein Schock für den klassischen deutschen Automobilingenieur und eben diese Entscheider müssen komplett umdenken. Die Konzern-Gewaltigen können auch andere Leute suchen, wenn die bestehenden Ingenieure diese Einstellungsveränderung nicht hinbekommen. Es ist ja nichts Ungewöhnliches, wenn man bei Innovationen externe Leute in den Konzern holt. Mehr dazu hier: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*