Selbstfahrende Autos und die Umwelt – Revolution mit Nebenwirkungen

von Jürgen Vagt 22.10.18

aus Österreich ereilt uns eine Studie, die problematische Wirkungen des selbstfahrenden Autos hervorhebt. https://www.futurezone.de/science/article215587885/Studie-Selbstfahrende-Autos-bringen-problematische-Folgen-fuer-unsere-Umwelt.html
Professor Günter Emberger von der Tu Wien erwartet, dass in den 2030 er Jahren schon mehr selbstfahrende Autos als konventionell menschlich gesteuerte Autos fahren. Durch die Etablierung des selbstfahrenden Autos wird Autofahren günstiger und bequemer, sodass Menschen den öffentlichen Nahverkehr meiden und wieder mehr Auto fahren werden. Zudem würden die Menschen auch wieder längere Strecken pendeln, man könnte dann wieder ländliche Regionen besiedeln. Daher würde das selbstfahrende Auto zur einer Zersiedelung führen.

Selbstfahrendes Autos als Chance für Brandenburg

Ich glaube auch, dass das selbstfahrende Auto eine große Chance für strukturschwache und dünn besiedelte Regionen ist. Genau das trifft auf Brandenburg zu. Weil man den ÖPNV in diesen dünn besiedelten Regionen günstiger machen kann, werden wieder mehr Menschen in diese Regionen ziehen. Muss man aber gleich von einer Zersiedelung der Landschaft sprechen? ich finde diese Ergebnisse ein bisschen schwierig. Zumal man die demografische Überalterung der Gesellschaft betrachten sollte, denn so viele Neubürger werden in den 2030 er Jahren nicht in die dünn besiedelten Landstriche ziehen.

Autonomes Fahren im öffentlichen Nahverkehr

Ein anderes Ergebnis finde ich spannender, denn die österreichischen Forscher sehen wissenschaftlich formuliert eine Nutzerkonkurrenz zwischen dem selbstfahrenden Auto und dem klassischen öffentlichen Nahverkehr. Das halt ich aus heutiger Sicht für Unsinn und ich meine, dass hier wieder technologiefeindliche Reflexe bei ökologisch orientierten Wissenschaftler hoch kommen. Ich habe dieses Argument schon vor zwei Jahren gemacht: https://www.amazon.de/Das-selbstfahrende-Auto-automatisiert-Autoindustrie/dp/1530000785/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1528644098&sr=8-1&keywords=j%C3%BCrgen+vagt
Aber die Etablierung des autonomen Autos wird im öffentlichen Nahverkehr und in der Logistik beginnen, weil hier die Fahrer angestellt sind und man kann einfach per Dienstanweisung das autonome Autofahren verbindlich machen. Die gegenwärtig laufenden Modellvorhaben konzentrieren sich jedenfalls auf den öffentlichen Nahverkehr. http://automatisiertes-auto.de/autonome-busse-bei-der-charite-test-auf-dem-berliner-klinikgelaende/ . Für mich jedenfalls wäre es logischer, wenn das selbstfahrende Fahrzeug die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs wäre. Die Politik könnte den ÖPNV billiger und flexibler machen und so würde die Verfügbarkeit des öffentlichen Nahverkehrs besser werden. Ob und wann sich die individuelle Mobilität komplett automatisiert, bleibt für mich fraglich. Mehr dazu hier: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert und vernetzen kann man sich hier: https://www.xing.com/communities/groups/autonomes-autofahren-269c-1104519 und ich bitte um finanzielle Unterstützung: http://automatisiertes-auto.de/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/ und hier können Sie meine Vorträge buchen: http://automatisiertes-auto.de/referenzen-innovationsworkshops-vortraege-beratung/

Veröffentlicht von

Juergen Vagt

Unterstützen Sie Elektroautovergleich.org und automatisiertes-auto.de ! Jürgen Vagt IBAN: DE91 2009 0500 0002 4932 41 BIC: GENODEF1S15 (Netbank) Verwendungszweck: Elektroautovergleich.org / automatisiertes-auto.de https://steadyhq.com/en/juergenvagt http://automatisiertes-auto.de/unterstuetzen-sie-elektroautovergleich-org-und-automatisiertes-auto-de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*