Selbstfahrende Autos und Kooperationen – Magna und Lyft tun sich zusammen

Von Jürgen Vagt 18.03.18

wieder mal zeigt sich, dass Ridesharingplattformen eine zentrale Rolle bei der Etablierung der selbstfahrenden Autos spielen. http://automatisiertes-auto.de/uber-will-automatisierte-autos-von-mercedes-benz-einsetzen/
Denn Lyft will mit Magna kooperien, um selbstfahrende Autos auf den Markt bringen. https://t3n.de/news/kooperation-magna-lyft-normale-987068/ . Aber was ist eine Ridesharingplattform, nun das sind Onlineplattformen wo sich Nachfrager und Anbieter von AutoMitfahrten treffen und sich zu einer gemeinsamen Autofahrt verabreden. Es wie Ebay, nur auf einer Ridesharringplattform geht es eben nicht um Lampen und Spielzeug usw., sondern um eine Mitfahrt von München zum Münchener Flughafen. Gegenwärtig verhindert noch das Personenbeförderungsgesetz eine flächendeckende Ausbreitung dieser Konzepte in Deutschland, aber international sind diese Ridesharigplattformen in den letzten Jahren sehr wichtig für den Transport geworden.

Ridesharing mit autonomen Autos

Uber ist einer der großen Player unter den Ridesharingplattformen und Uber hat schon versucht autonome Autos von Daimler in die eigene Flotte zu integrieren. http://automatisiertes-auto.de/uber-will-automatisierte-autos-von-mercedes-benz-einsetzen/
Lyft ist eben auch eine Ridesharingplattform und hinter Uber die Nummer zwei auf dem Markt. Und Lyft tut sich mit Magna zusammen. Der geneigte Blogleser fragt sich, wer Magna ist?
Magna ist ein Auftragsfertiger in der Autoindustrie, Magna übernimmt die Fertigung für verschiedene Autohersteller und ist somit flexibler als die klassische Autoindustrie.
In dem Hauptwerk in Graz von Magna laufen in Spitzenzeiten vier Modelle von drei Autoherstellern von Band. Diese Auftragsfertiger wie Magna sind das Einfallstor für neue branchenfremde Akteure in den Automobilbau. Denn wenn man als Softwarekonzern die Komponenten des autonomen Autos liefert, also die Sensoren und der Software für die Steuerungstechnik, dann übernimmt Magna den Rest. Also Magna kann mit Teilen wie Rücklichtern oder Getrieben von Automobilzulieferern und eben aus den Komponenten der autonomen Autos also Sensoren und Steuerungssoftware ein neues Auto bauen. Das soll jetzt mit Lyft passieren, allerdings als eine Art Forschung-vorhaben, man kann noch keine konkreten Autos aus diese Kooperation in den nächsten Jahren erwarten. Spannend ist an der Kooperation, dass ein Umbauset für konventionelle Autos gebaut werden soll. Mehr dazu hier: https://elopage.com/s/JuergenVagt/das-selbstfahrende-auto-wie-google-und-co-unsere-autos-automatisiert-und-die-autoindustrie-veraendert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*