Uber testet automatisierte Autos

Von Jürgen Vagt

Das automatisiertes Auto wird als Technologie den Markt der privaten Fahrtdienstvermittler verändern und daher ist die Nachricht auch nicht verwunderlich: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/uber-testet-selbstfahrende-autos-a-1093193.html .
Uber testet also selbstfahrende Autos und hat hierzu einen Ford Fusion umgebaut und Apple und Google sind auch beteiligt, hier vereinigt sich also die amerikanische Internetelite. Ich hatte ja schon über die Bemühungen berichtet, dass Uber mit Mercedes Benz.zusammenarbeiten will, um seinen Kunden irgendwann in der näheren und fernen Zukunft voll automatisierte Fahrdienste anbieten zu können. Allerdings braucht Uber für diese Zukunftsversion einen Partner aus der etablierten Autoindustrie: http://automatisiertes-auto.de/uber-will-automatisierte-autos-von-mercedes-benz-einsetzen/
Die Belieferung von voll automatisierten S-Klasse Fahrzeuge ist wohl nicht zustande gekommen, aber die Ausgangssituation bleibt die Gleiche. Uber hat einfach die Nutzerdaten und irgendwann will Uber die menschlichen Fahrer und durch den Fahrcomputer ersetzen, denn dann könnte diese Vermittlungsplattform mehr Profite machen. Praktisch wäre dann ein Taxi für die Welt geschaffen worden.

Apple investiert in die chinesische Konkurrenz

Apple hat in der letzten Woche eine Milliarde in die chinesische Konkurrenz von Uber investiert und die Nummer Zwei auf dem Markt der privaten Fahrdienstvermittler Lyft hat eine Zusammenarbeit mit General Motors gestartet. In diese Kooperation sind immerhin 500 Millionen Euro geflossen. Also bringen sich viele Akteure in Stellung, um den Zukunftsmarkt der Roboter Taxis zu erobern und es stellt sich die Frage welche Kooperation sich in diesem Feld entstehen werden.
Aber ein bisschen viel Hype um dieses Thema, denn es ist viel Aufregung im Themenfeld des automatisierten Autos ohne, dass wirklich etwas passiert.
Wir also die interessierte Fachöffentlichkeit müssen wohl bis zu den ersten Fahrzeugen warten, um mehr Substanz in die Diskussion zu bringen. Aber Uber finanziert auch Forschung am Miti und gründet dazu einen eigenständigen Fachbereich. Das wirft natürlich auch in den USA die Frage auf, wie die entsprechenden Universitäten an das entsprechende Fachpersonal kommen. In Deutschland gibt es ja meine Plattform. http://automatisiertes-auto.de/jobportal/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*